Homepage -> Förderverein -> JHV -> JHV 2008

Mitgliederversammlung 2008 des Fördervereins der FF Rennerod

Am 23.02.08 fand im Gerätehaus in Rennerod die Mitgliederversammlung des Fördervereins der FF Rennerod statt.

Der Vorsitzende Adrian Stickel begrüßte die anwesenden Mitglieder. Sein besonderer Gruß galt der Alters- und Ehrenabteilung. Als Gäste begrüßte er den Bürgermeister der Verbandsgemeinde Herrn Werner Daum, den Bürgermeister der Stadt Herrn Hans-Jürgen Heene und den Wehrleiter Heinz-Werner Schütz ganz herzlich. Die beiden Bürgermeister überbrachten Grüße und wiesen auf die gute Zusammenarbeit mit der FF Rennerod hin.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung nahm Bürgermeister Werner Daum einige Verpflichtungen und Beförderungen vor. Christian Jung und Yannic Stoffel wurden verpflichtet und zum Feuerwehrmannanwärter ernannt. Zum Oberfeuerwehrmann befördert wurden Uwe Hermann, Florian Klering, Benedikt Maihöfer, Christian Müller, Martin Müller, Claus-Martin Schorn und Martin Venbrocks. Hauptfeuerwehrmann wurden Pascal Pitton, Sacha Fisch und Eugen Penk. Christian Augustin  wurde zum Löschmeister befördert. Brandmeister wurden Steffen Türk und Bernhard Güth.

Wehrführer Oliver Güth hielt Rückschau über die Übungen und Einsätze des vergangenen Jahres. Der Vorsitzende ließ das vergangene Jahr aus Sicht des Fördervereins revue passieren. Es stand schon ganz im Zeichen des Feuerwehrfestes zum 100 jährigen bestehen der FF Rennerod in 2009. Vorstand und die verschiedenen Arbeitsgruppen haben schon fleißig gearbeitet und die bisherigen Ergebnisse lassen auf ein ereignisreiches und interessantes Festjahr 2009 hoffen.

Der Jugendwart Uwe Hanz gab einen Bericht über die zur Zeit 18 Mitglieder zählende Jugendfeuerwehr ab. Neben der feuerwehrtechnischen Ausbildung wurden auch viele andere Aktivitäten unternommen. So wurde ein Fußballspiel in Köln besucht und ein Erst Hilfe Kurs absolviert. In diesem Jahr wird die Jugendfeuerwehr eine Ferienfreizeit in Oberstdorf durchführen.

Der Kassierer Volker Hanz gab einen Überblick über die Einnahmen und Ausgaben des abgelaufenen Jahres und konnte von einem bescheidenen Plus berichten. Steffen Türk, Sprecher der Kassenprüfer, bescheinigte eine ordnungsgemäße Kassenführung. Durch einstimmigen Beschluss der Versammlung wurde dem Vorstand Entlastung erteilt.

Mit der wichtigste Punkt auf der Tagesordnung war die Änderung der Vereinssatzung. Neben redaktionellen Anpassungen waren als wesentliche Änderung die Eintragung des Vereins ins Vereinsregister (e.V.) und die Änderung der Zusammensetzung des Vorstandes zu beschließen. Die Anzahl der Beisitzer wird auf 4 reduziert. Dafür wird der Jugendwart festes Mitglied im Vorstand und ein von den Mitgliedern der JF gewählter Vertreter(in) wird die Interessen der Jugendlichen im Vorstand vertreten. Die Änderungen wurden einstimmig angenommen.

Die anschließende Neuwahl des Vorstandes wurde durch den Ehrenvorsitzenden Alfons Schmidt geleitet. Nicht mehr zur Wiederwahl stand der bisherige Schriftführer Thomas Chaberny.

Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

Vorsitzender Adrian Stickel
Schriftführer Jörg Petry
Kassierer Volker Hanz
Stellv. Kassiererin Heike Müller
Beisitzer: Hans-Hubert Kühn, Bernhard Güth, Rene Luxemburger, Peter Müller
Vertreter der Alterskameraden: Paul Gerhard Schwarz
Vertreter der Jugendfeuerwehr: Yannic Stoffel

Aufgrund Ihrer Funktion in der Feuerwehr sind vertreten:
Wehrführer Oliver Güth
Stellv. Wehrführer Tobias Gros
Jugendwart Uwe Hanz

 

Adrian Stickel danke dem bisherigen Schriftführer Thomas Chaberny für die über 10 Jahre geleistete Arbeit  im Vorstand und übereichte ihm zum Dank ein Geschenk.

Der Förderverein wird sich auch in 2009 an den Veranstaltungen des Vereinsrings beteiligen. In 2008 werden die Feuerwehrfeste in Ransbach-Baumbach und in Zehnhausen besucht. In 2009 wollen die Mitglieder einen Ausflug nach Süd Tirol unternehmen. Die Planungen dafür werden jetzt in Angriff genommen.

Nach nur gut 2 Stunden konnte der Vorsitzende Adrian Stickel die Versammlung beschließen. Bei einem Imbiss und gekühlten Getränken saß man noch lange zusammen.